Die Rittner Bahn: moderne Seilbahn und nostalgischer Bummelzug

Durch Wiesen und Wälder zur Haltestelle des Hotel Rinner

Eine Fahrt mit der modernen Rittner Bahn ist ein ganz besonderes Erlebnis: Während Sie in einer Panoramakabine nach oben schweben, eröffnet sich Ihnen allmählich ein grandioser Blick auf den Talkessel und die umliegenden Berge: die Stadt Bozen zu Ihren Füßen, malerische Weinberge an den Hängen, und am Horizont der waldbewachsene Mendelkamm auf der einen und die schroffen Dolomitengipfel auf der anderen Seite.

Nach 950 Höhenmetern und nur zwölf Minuten Fahrtzeit mit der Rittner Seilbahn sind Sie in Oberbozen, auf dem Rittner Hochplateau, angekommen. Die Luft ist spürbar frischer. Wenige Meter rechts von der Bergstation der Rittner Seilbahn erwartet Sie die Rittner Schmalspurbahn, von den Einheimischen liebevoll als das „Rittner Bahnl bezeichnet. Gepflegte Wiesen, dunkle Wälder und das umwerfende Panorama auf den Südtiroler Symbolberg Schlern begleiten Sie auf Ihrer Fahrt mit diesem Bummelzug, der auf eine lange Geschichte zurückblickt und nostalgische Gefühle weckt.

Die erste Rittner Bahn, damals noch mit Zahnradantrieb, wurde im fernen Jahr 1907 errichtet. 1966 wurde die Zahnradbahn aufgelassen und durch eine Seilbahn ersetzt. Diese wurde im Jahr 2009 komplett erneuert. Wer heute auf den Ritten fährt, genießt den Komfort einer hochmodernen Seilbahn und den Charme eines gemütlichen Bummelzugs.

Bei der zweiten Haltestelle (Bedarfshaltestelle „Rinner“) steigen Sie aus und sind nach wenigen Schritten bei unserem Hotel auf dem Ritten angelangt. Willkommen in Ihrem Urlaubszuhause!

Unverbindlich anfragen